Recruiting Trends 2016

New Work: Unternehmen müssen offen für neue Arbeitsweisen werden

Eine Million Fachkräfte fehlen in Deutschland. Wer die rar gesäten Talente für sich gewinnen will, muss sich auf sie zubewegen. Unternehmen wie auch öffentliche Verwaltungen werden in 2016 ihren Bewerbern noch mehr Wertschätzung entgegenbringen müssen, und die fängt nicht erst beim Vorstellungsgespräch an. Unternehmen „müssen dem Bewerber über sämtliche Kontaktpunkte eine positive Erfahrung bieten“, sagt Steffen Michel von MHM HR in seinem Artikel Recruiting-Trends 2016 voraus.

Wichtig sei auch, dass Unternehmen offen für neue Anforderungen sind. „Bewerber erwarten von attraktiven Arbeitgebern vor allem ein Umdenken in Bezug auf Arbeitsweisen und Arbeitsorganisation“, so Steffen Michel weiter. Denn wenn Unternehmen beim Recruiting wettbewerbsfähig sein wollen, müssen sie Flexibilität, flache Hierarchien und kooperative Arbeitsweisen anbieten. Denn „im kommenden Jahr werden die Anforderungen an demokratische Führung, sich selbst steuernde Teams und mobiles Arbeiten immer stärker zunehmen.“

Original-Artikel: Wenn das Pendel zurückschlägt – zukünftig müssen Unternehmen sich bewerben – erschienen auf mhm-hr.com